Jugend und Auszubildende

im Landesfachbereich 05

Die Jugend in ver.di beschäftigt sich vordergründig mit den Belangen und Problemen junger Erwachsener, speziell in deren Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen. Neben der Forderung nach qualitativ hochwertiger Ausbildung in Betrieben, Dienstellen, Berufsschulen und Hochschulen, ist auch die finanzielle Absicherung durch gerechte Ausbildungsvergütung und/oder staatliche Ausbildungsunterstützung sicher zu stellen.

Der Fachbereich setzt sich für höhere Qualität in der Berufsausbildung, in Unternehmen und Berufsschule sowie für moderne Berufsbilder und international zukunftsfähige Ausbildungskonzepte ein. Wie fordern qualifizierte AusbilderInnen und wollen, dass Unternehmen und Berufsschule besser zusammenarbeiten und Bücher und Lehrmittel kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Die Chancengleichheit in einem hochwertigen Bildungssystem ist unser Ziel.

Wir setzen uns dafür ein, dass Arbeitgeber, welche nicht ausbilden, obwohl sie dies könnten, sich an einer Umlagefinanzierung für Unternehmen beteiligen, die ihrer Ausbildungsverpflichtung nachkommen. Viele Auszubildende erwartet nach der Ausbildung statt der Übernahme die Arbeitslosigkeit. Unser Ziel ist die unbefristete Übernahme aller Auszubildenden im erlernten Beruf.

Bildungspolitik wird immer mehr wie Wirtschaftspolitik betrieben: Was zählt, ist Verwertbarkeit. In der Schule, an der Uni, im Betrieb. Aber bei Bildung und Ausbildung geht es um mehr als um Profit. Es geht um unsere Zukunft. Bildung ist Persönlichkeitsentwicklung. Bildung fördert die Entwicklung eigener Werte: Solidarität - Menschlichkeit - Gerechtigkeit. Bildung schafft Bewusstsein und Chancen: Im Beruf. Im Leben. All das darf nicht den Interessen der Wirtschaft geopfert werden. Wir wollen keine Schmalspur-Ausbildung. Bildung und Ausbildung dürfen nicht zu Luxusgütern werden.

ver.di Jugend

Weitere Informationen findet Ihr auch hier.

Bundesebene weiter… Landesebene weiter…
Frau mit aufgemaltem ver.di-Logo auf der Wange
Foto/Grafik: ver.di Jugend Niedersachsen-Bremen

ver.di Kampagnen