Frauen- und Gleichstellungspolitik

im Landesfachbereich 05

Der Landesfachbereich hat eigens für die frauen- und gleichstellungsspezifischen Themen im Fachbereich einen Frauenvorstand gegründet.

Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Betrieb, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenssituationen von Frauen und Männern – ist Ziel der Frauen- und Gleichstellungspolitik.

Dabei geht es insbesondere um die Herstellung von Chancengleichheit bei der Beteiligung von Frauen an politischen Entscheidungen, der Verteilung von Zeit und Geld und den beruflichen Positionen.

ver.di Frauen

Weitere Informationen findet Ihr auch hier.

Bundesebene weiter… Landesebene weiter…

Der Fachbereich setzt sich für einen diskriminierungfreien Umgang mit frauenspezifischen Themen ein: Entgeltgleichheit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Eltern- und Pflegezeit.

Familie und Beruf müssen als untrennbare Einheit gewürdigt werden. Eltern- und Pflegezeit dürfen nicht zu finanziellen Nachteilen führen.

Seit mehr als 150 Jahren streiten Frauen für gleichen Lohn bei gleichwertiger Tätigkeit. Zu den strukturellen Diskriminierungselementen in Tarifregelungen gehört die generelle vergleichbar niedrige Bewertung von Tätigkeiten, die überwiegend von Frauen ausgeübt werden.

Aus der Gender-Perspektive treten wir für unsere speziellen Vorstellungen, Forderungen und Ziele ein, weil wir im Alltag stetig erleben, dass Gleichberechtigung immer wieder neu erstritten werden muss.

Farbstreifen mit dem grafischen Element Frauen- und Gleichstellungspolitik
Foto/Grafik: ver.di FuG

Neuigkeiten

ver.di Kampagnen