Coronavirus/COVID-19: Wir sind auch im Lockdown erreichbar

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach wie vor hält uns die Pandemie in Atem und gemeinsam gilt es weiterhin, aktiv das Infektionsgeschehen einzugrenzen. Um die Maßnahmen gegen den Corona-Virus weiterhin zu unterstützen, bedarf es für uns alle auch weiterhin gemeinsamer Anstrengungen (u. a. Hygieneschutzmaßnahmen).

Doch trotz des ver­schärf­ten Lock­downs bleibt die Ge­werk­schaft wei­ter­hin für ih­re Mit­glie­der er­reich­bar. Die Ge­schäfts­stel­len sind zwar für den Pu­bli­kums­ver­kehr oh­ne ei­ne vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung ge­schlos­sen. Ei­ne per­sön­li­che Be­ra­tung wird aber ins­be­son­de­re bei ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen im Rah­men der ört­li­chen be­hörd­li­chen Vor­ga­ben wei­ter­hin er­mög­licht wer­den.

Wir stehen auch weiterhin als Ansprechpartner*innen von ver.di vor Ort zur Verfügung. Bei persönlicher Vorsprache bitte an der Eingangstüre klingeln. Eine persönliche Beratung erfolgt bis auf weiteres nur mit vorher vereinbartem Termin.

BLEIBT GESUND! SOLIDARISCH MEISTERN WIR DIESE KRISE!

Landesfachbereich BiWiFo

im Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Forscher*innen, Studierende, Mitarbeiter*innen der Studierendenwerke mit allen zugehörigen Einrichtungen, Bibliothekar*innen, Archivar*innen, Beschäftigte der Hochschulen, Kolleginnen in der Aus- und Weiterbildung mit allen dazugehörigen Einrichtungen – sie alle sind in unserem Fachbereich organisiert.

Direkt am Arbeitsplatz dieser Berufsgruppen oder am Studienplatz berät ver.di, unterstützt und zeigt Perspektiven. Besonders wichtig sind die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und der Bildungsangebote sowie die fachbereichsbezogene Tarifpolitik. Auch viele Selbstständige - Dozentinnen und Dozenten, Trainerinnen und Trainer – vernetzen sich hier und kämpfen gemeinsam gegen prekäre Arbeitsverhältnisse und niedrige Honorare.


  • 1 / 3

Aktuelles aus dem Fachbereich

ver.di Kampagnen